In der modernen Modebranche tauchte ein solcher Begriff wie ultraschnelle Mode auf

wenn die Kollektionen nicht auf die Herbst-Winter- und Frühlings-Sommer-Periode beschränkt sind, sondern häufiger wechseln, die neuesten Trends sofort erfassen und sich daran anpassen. In diesem Fall erhalten die Kunden von AsstrA Expresszustelllösungen, den Transport von Gütern im Rahmen von beschleunigten Containerzügen aus China oder den Lufttransport. Natürlich erfordern diese Optionen eine größere Investition als Seetransport oder standardmäßiger Schienentransport. Dies ist jedoch der Kern des Begriffes „Trend“. Der Endverbraucher ist nur dann bereit, etwas mehr zu bezahlen, wenn er ein einzigartiges Angebot erhält und es als Erster erhält.

Die dritte Säule ist die Sicherheit. Kleidung, Kurzwaren und Accessoires sind sehr liquide, daher ist die Diebstahlgefahr sehr hoch. Bei AsstrA wird Sicherheit durch ein klares Schema erreicht, das nur bewährte Straßen, bewachte Tankstellen und Parkplätze umfasst. Jede neue Route wird sorgfältig untersucht.

- Was sollten Kunden bei der Auswahl eines Auftragnehmers beachten?

Die meisten Hersteller der Welt arbeiten heute nach einem Ausschreibungssystem, d.h. das Logistikunternehmen wird auf Wettbewerbsgrundlage ausgewählt. In den Ausschreibungsbedingungen geben die Kunden alle verbindlichen Bedingungen vor. Sie können je nach Transportrichtung oder internen KPI des Kunden variieren. Aber Hauptsache, ich wiederhole, ist der Zeitpunkt, die Sicherheit und die Verfügbarkeit zusätzlicher Dienstleistungen. Von den „Kniff"-Anforderungen ist ein spezialisiertes Fahrzeug mit Bügeln, Markierung, Verkaufsvorbereitung von Waren.

Es waren nicht standardisierte und komplexe Anträge von Kunden aus der Leichtindustrie, die vor vier Jahren zur Gründung einer spezialisierten Abteilung für die Mode- und Schönheitslogistik von AsstrA (AFBL) führten. Im Rahmen des Projekts sammelte und analysierte das AsstrA-Team die Erfahrungen aus realisierten Projekten für die Mode- und Kosmetikindustrie. Basierend auf dieser Erfahrung wurden die Arbeitsstandards der Abteilung entwickelt und ein Paket aus Basis- und Zusatzleistungen geschaffen. Die Tatsache, dass der Projektansatz funktioniert, macht sich besonders bei der Implementierung komplexer Anwendungen bemerkbar.

AsstrAl ieferte kürzlich eine Partie Schuhe aus Indien. Das AFBL hatte die Aufgabe, in fünf Produktionsstandorten in verschiedenen Regionen Waren in einem Konsolidierungslager in Indien abzuholen und anschließend Qualitätsprüfung durchzuführen, zu laden, dokumentieren und die Waren nach Europa zu liefern, in Europa eine verbindliche Markierung durchzuführen und dann Schuhe nach Russland zu verteilen, für die eine zusätzliche Zollabfertigung erforderlich war.

Der Erfolg vieler Projekte und die gesammelten Erfahrungen bedeuten aber nicht, dass man sich "auf unseren Lorbeeren ausruhen" kann. Die Modebranche ist ein sich bewegender, flexibler und oft unberechenbarer Markt, der ständig erforscht werden muss. Heute stehen z.b. europäische Brandmarken, die mit dem russischen Markt zusammenarbeiten, vor einer neuen Herausforderung – eine seit dem 1. Juni 2019 verbindliche Markierung von Schuhen in der Russischen Föderation.

Wir entwickeln bereits einen Service im Zusammenhang mit dieser Änderung: bilden ein Netzwerk von Lagern in Europa, dadurch werden die Dienstleistungen bezüglich der Produktmarkierung, der Vorbereitung von Dokumenten und des weiteren Versandes in die Russische Föderation erbracht.  

TRANSPORT VON TRENDS
C95 - dritte Runde

Mittlerweile geht die C95 Verordnung in die dritte Runde.

Abseits vom Einheitsbrei bietet COS Training und Consulting inhaltliche Innovationen in den einzelnen Modulen an
Flott Trans Wien
Flott Trans Wien
Lagerstand.at
The Web Inventory
AsstrA - Associated Traffic AG
AsstrA - Associated Traffic AG
COS Training & Consulting
COS Training & Consulting